Wasserversorgung Ruhstorfer Gruppe

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Zehn Wasser-Baustellen in Pocking

Foto: Chrisitan Höchtl

Artikel vom: 26.05.2012
Quelle: Passauer Neue Presse
Autor: PNP
Rubrik: Lokales
Kategorie: Lokales

 

Artikel Inhalt

Haushalt der Ruhstorfer Gruppe beschlossen − Weniger Schulden, aber mehr Material- und Personalkosten.

Pocking. "Wenn wir auf diesem Weg fortschreiten, sieht’s gut aus": Pockings Bürgermeister Franz Krah hat mit den Ortschefs der anderen Mitgliedsgemeinden den Haushalt 2012 der Ruhstorfer Gruppe verabschiedet. Der Wasserversorger hat einen Jahresüberschuss von 41 000 Euro erwirtschaftet und Schulden abgebaut.

Es scheine ein ruhiges Haushaltsjahr zu werden, kommentierte Krah die Zahlen, die Werkleiter Armin Bauer bei der Sitzung des Zweckverbands vorstellte. Kein Wunder, sinken doch die Investitionen auf heuer 1,09 Millionen Euro. Im Vorjahr gab die Ruhstorfer Gruppe noch 1,4 Millionen für Erschließungen und Sanierungen aus.

400 000 Euro für Ortsnetze Der größte Brocken sind aber mit 400 000 Euro auch 2012 die Ortsnetze − und da muss vor allem in Pocking gewerkelt werden: In der Bürgermeister-Wenig-Straße, in Pocking-Ost und in vier Baugebieten in Hartkirchen stehen Erschließungen auf dem Plan. Weitere Ortsnetze, die die Ruhstorfer Gruppe 2012 angreifen will, sind der Ahornweg in Tettenweis, das Wasnerfeld in Würding und der Rest des Baugebiets Grieskirchner Feld in Bad Griesbach. Aber auch Sanierungen stehen an, und zwar in Hartkirchen, Pocking und Kirchham.

Geld stellt die Ruhstorfer Gruppe auch für den Hochbehälter in Aunham − hier wird die Druckerhöhung erneuert und eine Photovoltaik-Anlage errichtet. Armin Bauer: "Wir haben dort eine optimale Ausrichtung und die Anlage würde die Hälfte unseres Eigenbedarfs decken." Dafür sind insgesamt 100 000 Euro eingeplant. Kleinere Investitionsposten sind neue Pumpen im Pumpwerk Unterschwärzenbach und die Ausweisung eines Wasserschutzgebietes in Singham.

Einen Rückgang von 20 000 Euro muss die Ruhstorfer Gruppe bei den Wasser-Erlösen einstecken. "Diese stagnieren seit Jahren oder gehen leicht zurück", erklärte der Werkleiter. Das Minus mache aber etwa die Photovoltaikanlage auf dem Dach des Betriebsgebäudes im Pockinger Gewerbering wieder wett.

Material, Strom, Treibstoff − das alles koste 2012 mehr, informierte Armin Bauer die Bürgermeister der Mitgliedsgemeinden Pocking, Bad Griesbach, Bad Füssing, Tettenweis, Kirchham, Malching, Ruhstorf, Ering und Neuhaus am Inn. 44 000 Euro mehr als 2011 sind für die Personalkosten eingeplant. Grund: eine tarifliche Gehaltserhöhung.

41 000 Euro Jahresgewinn 2012 stehen 67 000 Euro im Jahr zuvor gegenüber. Zurückgegangen sind laut dem Werkleiter die Herstellungsbeiträge − aber auch die Schulden. Statt 2,9 Millionen Euro langfristiger Verbindlichkeiten 2011 sind es heuer 2,66 Millionen. Laut dem Werkleiter "eine Verschuldung, mit der man in unserer Größenordnung leben kann. An Krediten werden 203 000 Euro getilgt: "Wir bauen Schulden ab, das ist das Wichtigste."

Für das angebrochene Jahr schätzt Armin Bauer die Umsatzerlöse "vorsichtiger ein als im Vorjahr": nämlich 3,2 statt 3,22 Millionen Euro.