© Jag_cz – stock.adobe.com

Besucherverkehr eingestellt

Aufgrund der aktuellen Entwicklung bezüglich des Corona-Virus wird ab sofort der Besucherverkehr bis auf Weiteres eingestellt.

Wir bearbeiten Ihre Anliegen/Anfragen gerne

Wir bitten um Verständnis für die kurzfristig getroffene Entscheidung zugunsten Ihrer und unserer Gesundheit!

Wasser sparen / Verbraucher­tipps

Regelmäßige Überwachung Ihrer Hausinstallation

Die jährliche Zählerablesung zeigt immer wieder, dass in einzelnen Hausinstallationen Undichtigkeiten auftreten. Bitte überprüfen Sie regelmäßig Ihre Anlage. Am Wasserzähler befinden sich ein oder mehrere kleine Rädchen bzw. Zahlen; bei einer dichten Hausinstallation und keiner Wasserentnahme darf sich kein Rädchen bzw. keine Zahl drehen. Achten Sie auch auf die Überdruckventile der Heizung, diese können ebenfalls undicht werden.

Ein tropfender Wasserhahn oder eine undichte Toilettenspülung können über das Jahr gerechnet sehr viel Wasser kosten. Deshalb empfiehlt es sich, defekte Dichtungen auszutauschen.

Sparsamer Umgang im Alltag

  • Duschen statt Baden spart eine Menge Wasser. Denn: Die Wassermenge für ein Vollbad reicht für 3 x 3 Minuten prickelndes Duschen.
  • Beim Zähneputzen ein Zahnputzglas verwenden, statt minutenlang Trinkwasser ungenutzt in den Ausguss laufen zu lassen.
  • Ein tropfender Wasserhahn und eine undichte Toilettenspülung können übers Jahr gerechnet sehr viel Wasser kosten. Deshalb: Kaputte Dichtungen austauschen!
  • Einhandmischer machen Schluss mit dem verschwenderischen Hin und Her beim Mischen von kaltem und warmem Wasser.
  • Durchflussbegrenzer senken die Wassermenge, die pro Minute durch den Wasserhahn oder den Duschkopf fließt. Da dem Wasser mehr Luft beigemischt wird, bleibt der Strahl füllig wie zuvor, obwohl weniger Wasser durchläuft.
  • Die Spartaste für „kleine Geschäfte“ hilft, Wasser bei einem der größten Wasserschlucker, der Toilette, zu sparen.